Nachrichten aus Gütersloh

Pkw kollidiert mit TWE-Bahn - 29-jährige Pkw-Fahrerin verletzt

Gütersloh (ots) - Gütersloh (MK) - Am Montagmittag (04.07., 12.55 Uhr) verletzte sich eine 29-jährige Pkw-Fahrerin bei einer Kollision mit einem Zug der TWE-Bahn auf der Holler Straße. Zuvor fuhr die Gütersloherin mit einem VW die Holler Straße stadteinwärts. Am Bahnübergang kam es hierbei zum folgenschweren Zusammenstoß mit dem Zug. Der Pkw der 29-Jährigen wurde erfasst und etwa 20 Meter mitgerissen, bevor das Fahrzeug in einem angrenzenden Feld zum Stehen kam. Der Lokführer bekam den Zug etwa 100 Meter weiter zum Stehen. Der verständigte Rettungsdienst transportierte die verletzte Gütersloherin zur stationären Behandlung und weiteren Untersuchungen in ein Gütersloher Klinikum. Der 51-jährige Zugführer blieb unverletzt. Ersten Ermittlungen an der Unfallstelle zufolge, war die Signalanlage der TWE in Betrieb und zeigte Rotlicht. Der erheblich beschädigte VW der 29-Jährigen wurde durch ein beauftragtes Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert. Am Zug der TWE stellten die Beamten leichte Beschädigungen fest. Der geschätzte Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme sperrten Polizeikräfte die Holler Straße im Bereich des Unfallortes in beide Fahrtrichtungen. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869-2271 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/ Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall auf der Kaiserstraße - Unfallzeugen gesucht

Gütersloh (ots) - Gütersloh (MK) - Am frühen Freitagnachmittag (01.07., 14.20 Uhr) wurde ein 27-jähriger Rollerfahrer auf der Kaiserstraße nach einem Sturz verletzt, als ihm ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer die Vorfahrt nahm. Zuvor fuhr der 27-jährige Gütersloher mit dem Roller die Kaiserstraße in Richtung Berliner Straße. Aus der Einmündung Wilhelm-Florin-Weg kam dabei unvermittelt ein roter Kleinwagen und bog nach links in die gleiche Fahrtrichtung ab. Nur durch eine Notbremsung konnte der Rollerfahrer eine Kollision verhindern. Hierbei verlor er die Kontrolle und stürzte. Der Fahrer des roten Kleinwagens sei den Angaben nach weitergefahren, ohne sich um den gestürzten 27-Jährigen zu kümmern. Zeugen, die das Unfallgeschehen mitbekommen hatten, leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erste Hilfe. Der 27-Jährige wurde anschließend mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Gütersloher Krankenhaus transportiert. Die Polizei Gütersloh sucht Unfallzeugen. Wer kann weitere Angaben zu dem Unfallgeschehen machen? Wer kann Hinweise auf den roten Kleinwagen geben, der aus dem Wilhelm-Florin-Weg kam? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869-2271 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/ Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schwer verletzter 46-Jähriger am Sammelteich - Viermal Untersuchungshaft

Gütersloh (ots) - Schloß Holte-Stukenbrock (MK) - Ende Mai (26.05.) kam es am Sammelteich im Ortsteil Schloß Holte (Anschrift Dechant-Brill-Straße) zu einer gefährlichen Körperverletzung an einem 46-jährigen Mann aus Schloß Holte-Stukenbrock (siehe Pressebericht https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/5235713). Durch die anschließend eingeleiteten Ermittlungen gelangten Kriminalbeamte der Polizei Gütersloh auf die Spur einer vierköpfigen Gruppe junger Männer (17, 18, 20, 20 Jahre alt) aus Schloß Holte-Stukenbrock und Bielefeld. Im Zuge weiterer Ermittlungsmaßnahmen und aufgrund der Schwere der Tatbegehung erhärtete sich der dringende Tatverdacht gegen die Gruppe, einen gemeinschaftlichen versuchten Totschlag begangen zu haben. Nach Anträgen der Staatsanwaltschaft Bielefeld wurden daraufhin jeweilige Untersuchungshaftbefehle erlassen. Am Freitag und am Sonntag (03.07.) konnten nun die vier jungen Männer vorläufig festgenommen und zur Verkündung am Amtsgericht Bielefeld vorgeführt werden. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869-2271 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/ Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kollision zweier Radfahrer an der Oesterweger Straße

Gütersloh (ots) - Versmold (MK) - Am frühen Sonntagmorgen (03.07., 03.35 Uhr) ereignete sich auf dem Radweg der Oesterweger Straße ein folgenschwerer Verkehrsunfall zweier Radfahrer, welche hierbei verletzt wurden. Zuvor fuhr ein 25-jähriger Mann aus Versmold mit seinem Fahrrad den Radweg in Richtung Versmold, während ein 37-jähriger Versmolder den gemeinsamen Radweg auf einem Fahrrad in entgegengesetzte Richtung fuhr. Zwischen der Hohe Straße und dem Möwenweg kam es aus bislang ungeklärter Ursache zur frontalen Kollision der beiden Radfahrer, bei der beide stürzten und verletzt wurden. Beide Radfahrer trugen keinen Fahrradhelm. Im Rahmen der anschließenden Unfallaufnahme erhärtete sich für die Beamten bei beiden Unfallbeteiligten der Verdacht des Alkoholkonsums. Beiden wurde in der Folge eine Blutprobe entnommen. Der eingesetzte Rettungsdienst transportierte anschließend den schwer verletzten 37-Jährigen zur stationären Aufnahme in ein Bielefelder Klinikum. Eine weitere Rettungswagenbesatzung fuhr den 25-Jährigen zur ambulanten Behandlung in ein Warendorfer Krankenhaus. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869-2271 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/ Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Erneuter Diebstahl an der Liebigstraße - Polizei sucht Zeugen

Gütersloh (ots) - Steinhagen (MK) - In der Nacht von Freitag auf Samstag (01.07., 18.30 Uhr - 02.07., 05.30 Uhr) haben erneut Diebe bei einer Firma an der Liebigstraße zugeschlagen. Diesmal wurden etwa 1500 kg Messingspäne aus einer Absetzmulde gestohlen. Bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (29.06. - 30.06.) meldeten Mitarbeiter der Firma einen Diebstahl (siehe Pressebericht https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/5262495). Die Diebe gelangten auch diesmal über einen Zugang an der Gottlieb-Daimler-Straße auf das Firmenareal. Bisherigen Ermittlungen zufolge dürften die Täter für den Diebstahl ein Transportfahrzeug benutzt haben. Mögliche Tatzusammenhänge werden durch Kriminalbeamte der Polizei Gütersloh im Zuge der eingeleiteten Ermittlungsverfahren geprüft. Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat rund um den Tatzeitraum am Tatort oder in dessen Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869-2271 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/ Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zwei Einbrüche in Mastholte - Täter flüchtet

Gütersloh (ots) - Rietberg (MK) - In der Nacht von Freitag auf Samstag (02.07., 02.40 Uhr) meldeten Zeugen zwei Einbrüche im Ortsteil Mastholte an den Straßen Auf dem Knapp und Vor der Schlepphorst. Zunächst teilten Anwohner eines Einfamilienhauses an der Straße Auf dem Knapp mit, ein lautes Geräusch gehört zu haben. Anschließend sei eine schwarz gekleidete Person in unbekannte Richtung geflüchtet. Den Erkenntnissen nach verschaffte sich der bislang unbekannte Täter Zutritt durch ein Fenster. Er entwendete ein Mobiltelefon des Herstellers Samsung. Während der Tatortaufnahme informierten Zeugen die Beamten über einen weiteren Einbruch in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Vor der Schlepphorst. Ebenfalls wurden die Anwohner zuvor durch ein lautes Geräusch aufmerksam und konnten eine schwarz gekleidete Person in unbekannte Richtung flüchten sehen. Zutritt verschaffte sich der Täter durch ein Fenster. Nach derzeitigem Stand wurde nichts gestohlen. Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat im Tatzeitraum an den Tatorten oder in deren Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869-2271 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/ Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
22-Jähriger nach üblen Beleidigungen und Widerstand in Gewahrsam

Gütersloh (ots) - Gütersloh (MK) - Am späten Freitagabend (01.07., 22.45 Uhr) leistete ein 22-jähriger Mann aus Gütersloh im Rahmen einer Personenkontrolle Widerstand, verletzte einen Beamten leicht und sprach übelste Beleidigungen gegen die Polizeibeamten aus. Die Beamten nahmen zuvor einen stark schwankenden Mann im Einmündungsbereich Kahlertstraße/ Goethestraße wahr und entschlossen sich zu einer Personenkontrolle, als der Mann unvermittelt auf die Straße trat. Der 22-Jährige zeigte sich den Beamten gegenüber umgehend äußerst aggressiv und unkooperativ. Zudem sprach er permanent Beleidigungen in Richtung der Polizisten aus. In der Folge versuchte der 22-Jährige die Beamten unvermittelt zu schlagen und traf dabei einen der Polizisten am Oberkörper. Daraufhin nahmen die Polizeibeamten den 22-Jährigen in Gewahrsam und transportierten ihn zur Wache. Auf dem Weg und auch auf der Dienststelle eskalierte der 22-Jährige verbal und äußerte fortwährend Beleidigungen und Bedrohungen gegen die Beamten. Dies setzte sich auch bei der anschließend durch die Staatsanwaltschaft Bielefeld angeordneten Blutprobe durch eine Ärztin fort. Im Ergebnis wurde bei dem Einsatz ein Polizist leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. Gegen den Gütersloher wurde ein Strafverfahren wegen Widerstand, Beleidigung und Bedrohung eingeleitet. Er verblieb zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zum Morgen im polizeilichen Gewahrsam. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869-2271 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/ Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Unbekannte verprügeln Mann am Skatepark - Polizei sucht Zeugen

Gütersloh (ots) - Gütersloh (MK) - Zeugen verständigten am frühen Samstagabend (02.07., 18.00 Uhr) die Polizei Gütersloh, als es am Skatepark an der Bogenstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung mehrerer Personen gekommen war. Ersten Ermittlungen zufolge habe ein oberkörperfreier 33-jähriger Gütersloher zuvor bereits mehrere Passanten im Bereich des Skatparks aggressiv angesprochen. Kurz darauf sei der Gütersloher mit drei bislang unbekannten Männern in Streit geraten. Weiteren Zeugenangaben nach schlugen die drei Männer den 33-Jährigen dabei mit Fäusten und Gürteln. In der Folge flüchtete das Trio in unbekannte Richtung. Zur Beschreibung der drei unbekannten Täter konnte angegeben werden, dass ein Täter ein gelbes T-Shirt, einen Strohhut sowie einen Vollbart trug. Nach dem Eintreffen der Polizeibeamten wurde der 33-Jährige mit dem eingesetzten Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Gütersloher Krankenhaus transportiert. Während der Behandlung zeigte sich der Gütersloher weiterhin äußerst aggressiv und wies starke Stimmungsschwankungen auf. Nach Abschluss der Behandlung wurde die Einweisung des 33-Jährigen in ein psychiatrisches Krankenhaus veranlasst. Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann weitere Angaben zu dem Vorfall und den flüchtigen Tatverdächtigen machen? Wer hat weitere verdächtige Beobachtungen im Bereich der Bogenstraße gemacht? Hinweise dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869-2271 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/ Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2